Preisträger des ersten Deutschen Verlagspreises nominiert - Grütters: „Leuchttürme unserer vielfältigen Literaturlandschaft“

66 kleine und unabhängige Verlage aus ganz Deutschland können sich über die erste Auszeichnung mit dem Deutschen Verlagspreis freuen. Am 18. Oktober wird Kulturstaatsministerin Monika Grütters den von ihr initiierten Preis auf der Frankfurter Buchmesse zum ersten Mal verleihen. Mit Blick auf die Juryentscheidung gratulierte die Staatsministerin den Gewinnern: „Die ausgezeichneten Verlage sind Leuchttürme in unserer weltweit einzigartig vielfältigen Literaturlandschaft. Dies ist etwas, worauf wir im Land der Dichter und Denker sehr stolz sein können. Es ist mir ein Herzensanliegen, die wertvolle Arbeit der Verlage mit dem Deutschen Verlagspreis noch sichtbarer für die Öffentlichkeit zu machen.“

Den Deutschen Verlagspreis hatte die Kulturstaatsministerin im vergangenen Jahr initiiert. Verliehen wird er in drei Kategorien: Drei herausragende Verlage erhalten für die besondere Qualität, Nachhaltigkeit und Innovationskraft ihrer Arbeit Gütesiegel und Prämien in Höhe von jeweils 60.000 Euro. 60 weitere Verlage werden für ihre hervorragende Leistung mit einem Gütesiegel und jeweils 15.000 Euro ausgezeichnet. Ein undotiertes Gütesiegel erhalten drei Verlage, die mit ihrem durchschnittlichen Jahresumsatz über drei Millionen Euro pro Jahr liegen. Wer zu den herausragenden drei Verlagen gehört, erfahren die Sieger erst bei der feierlichen Preisverleihung im Oktober.

Aus insgesamt 312 Bewerbungen hat eine unabhängige Fachjury die Preisträger ausgewählt. Entscheidende Kriterien waren dabei neben dem eigentlichen Verlagsprogramm das kulturelle Engagement des jeweiligen Bewerbers, die Umsetzung innovativer Projekte oder eine besonders hohe Qualität der verlegerischen Arbeit.

Zur Jury unter Vorsitz des Literaturkritikers und Fernsehmoderators Denis Scheck gehören die Germanistin und Literaturkritikerin Insa Wilke, die Schmidt-Henkel. Weitere Mitglieder sind der Verantwortliche für Business Development bei der Frankfurter Buchmesse Lars Birken- Bertsch sowie der Buchhändler und Bookstagrammer Florian Valerius.


Die Preisträger des Deutschen Verlagspreis 2019 sind:

Alexander Verlag Berlin
Argobooks
Argument Verlag mit Ariadne
ars vivendi
AvivA Verlag
Berenberg Verlag
binooki Verlag
BuchkinderVerlag
cass verlag
CulturBooks Verlag
Deutscher Architektur Verlag
Edition Assemblage
Edition Faust
Edition Michael Fischer
Edition Nautilus
Elfenbein Verlag
Felix Meiner Verlag
Frankfurter Verlagsanstalt
Guggolz Verlag
Hädecke Verlag
Anton Hiersemann Verlag
Verlagshaus Jacoby & Stuart
konkursbuch Verlag
kookbooks
Kröner Verlag
Kulturverlag Kadmos
kunstanstifter – Verlag für Illustration
Lehmstedt Verlag
Liebeskind
Lilienfeld Verlag
Mabuse-Verlag
mairisch Verlag
mareverlag
MaroVerlag
Matthes & Seitz Berlin
mikrotext
Mitteldeutscher Verlag
Mixtvision
Peter Hammer Verlag
Poetenladen Literaturverlag
Psychiatrie Verlag
Reclam Verlag
Reprodukt
Schirmer/Mosel Verlag
Schöffling & Co. Verlag
Schwaneberger Verlag
Secession Verlag
speak low
Spector Books
supposé
Theater der Zeit
Transit Buchverlag
Tulipan Verlag
Verlag für Berlin-Brandenburg
Ventil Verlag
Verbrecher Verlag
Verlag Das Wunderhorn
Verlag Hermann Schmidt
Verlag Klaus Wagenbach
Verlagshaus Berlin
Vittorio Klostermann
Voland & Quist
Walde + Graf
Weidle Verlag
Wissenschaftliche Buchgesellschaft
zu Klampen Verlag

Zurück

Pressekontakt

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin
Telefon: (030) 18 681-43333
Telefax: (030) 18681-55366
E-Mail: presse@bkm-info.bund.de
-------------------------------------
Hafen Werbeagentur
Ursula Steffens
Klopstockstraße 6
22765 Hamburg
Telefon: (040) 33 424 33-35
Telefax: (030) 84 71 18 11
E-Mail: ursula.steffens@hafen-werbeagentur.de

Durch Ihren Besuch auf dieser Internetseite werden personenbezogene Daten von Ihnen erhoben. In Bezug auf den Umgang der BKM mit Ihren Daten und den Zweck der Verarbeitung möchten wir Sie auf die Datenschutzhinweise verweisen.